Fotoreise Naturwunder im Süden Islands mit Hans Gsellmann


Erleben Sie die einmalige Natur Islands - zwischen Gletschern und Vulkanen, Wasserfällen und bizarren Lavafeldern

 

So war der Reiseverlauf: 
1. Tag: Linz/ Salzburg/ Graz/ Klagenfurt/ Innsbruck/ Altenrhein - Wien/ Frankfurt/ München/ Berlin/ Düsseldorf/ Hamburg/ Nürnberg/ Stuttgart/ Köln/ Dresden/ Leipzig/ Hannover/ Bremen - Keflavík - Selfoss. Am Vormittag Sonderflug mit Lauda ab Österreich über Wien bzw. mit Icelandair ab Deutschland über Kopenhagen oder Amsterdam oder Frankfurt nach Keflavík, wo man gegen Mittag bzw. (ab Deutschland) am Nachmittag landet. Transfer vom internationalen Flughafen Keflavík nach Reykjavík, wo wir auf einer Stadtrundfahrt sowohl das alte Handelszentrum, als auch die neuen Stadtteile kennen lernen. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen der Fischereihafen, die 'Perle' über den Heißwassertanks und das Studio des Bildhauers Ásmundur Sveinsson. Am Abend Fahrt nach Selfoss.
2. Tag: Selfoss - Hveragerdi - Grindavík - Halbinsel Reykjanes - Blaue Lagune - Selfoss. Über die riesigen Lavafelder der Halbinsel Reykjanes geht es zunächst nach Hveragerdi, das für seine zahlreichen Gewächshäuser bekannt ist, die mit geothermer Energie betrieben werden - so gedeihen hier Bananen, aber auch Gemüse für den täglichen isländischen Bedarf. Anschließend Weiterfahrt zum Fischerdorf Grindavík und zum Leuchtturm am Kap Reykjanes, wo sich auch interessante Vogelfelsen befinden. Mit viel Glück kann man hier auch Küstenseeschwalben in kleineren Kolonien beobachten. Den Höhepunkt des Ausflugs bildet ein Besuch der 'Blauen Lagune', einem Naturpool mit azurfarbenem warmen Wasser - 2 Std. Aufenthalt zum Baden. Anschließend Rückfahrt nach Selfoss.

3. Tag: Selfoss - Südküste: Wasserfälle, Gletscher und mächtige Kaps. Über die Fischerstädtchen Eyrarbakki und Stokkseyri erreichen wir das fruchtbare Weideland am Fuß der gewaltigen Gletscher, die das Südland beherrschen. Hier beeindrucken unzählige Wasserfälle, wie der 60 m hohe Skógafoss und der liebliche Seljalandsfoss den Besucher. Bei Skogar besuchen wir auch das eindrucksvolle Volkskundemuseum, in dem einige alte Häuser wieder aufgebaut wurden und ein gutes Bild vom Leben vor 100 Jahren geben. An der Küste beim Kap Dyrhólaey kann man auf steilen Vogelfelsen Papageitaucher und andere Seevögel beobachten. Entlang der Gletscherzunge des Sólheimajökull, einer der Gletscherzungen des Myrdalsjökull, geht es wieder zurück nach Selfoss.

4. Tag: Selfoss - Thingvellir Nationalpark - Kaldidalur - Hraunfossar - Deildartunga - Walfjord - Selfoss. Entlang Islands größtem See, dem Thingvallavatn, geht es in den Nationalpark Thingvellir, wo auf einem von Spalten und Schluchten durchzogenen Lavafeld im Jahr 930 das älteste noch bestehende Parlament der Erde gegründet wurde: Spaziergang durch die gewaltige Allmännerschlucht zum Öxaráfoss. Auf der Hochlandroute Kaldidalur passieren wir den mächtigen Schildvulkan Skjaldbreidur, bevor wir Islands zweitgrößten Gletscher, den Langjökull, erreichen. Bei den Hraunfossar erwartet uns ein besonders schönes Wasserfall-Erlebnis - unzählige azurfarbene Kaskaden stürzen in die milchig-weißen Wassermassen der Hvitá. Reykholt ist bekannt für den Dichter der Prosa-Edda - Snorri Sturluson, aber auch die ergiebigsten Heißwasserquellen der Welt, die im nahen Deildartunga genutzt werden. Rückfahrt entlang des Walfjords und des Westufers des Thingvallavatn nach Selfoss.

5. Tag: Selfoss - Thórsmörk - Selfoss. Auf einer furtenreichen Strecke, auf der wir mehrmals mit dem Bus Bäche und reißende Flüsse queren müssen, unternehmen wir einen Ausflug in die Thórsmörk, das - aufgrund seiner Schönheit - einst dem Gott Thor geweiht war. Hier im Talkessel, der von drei Gletschern umrahmt ist, finden wir einen kleinen Gletscher und einen großartigen Canyon - die Stakkholtsgjá, die wir auf einer Kurzwanderung erkunden. Am späten Nachmittag Rückkehr nach Selfoss.

6. Tag: Selfoss - Skálholt - Gullfoss - Geysir - Selfoss. Richtung Norden geht es zunächst zum Bischofssitz Skálholt und weiter zum Gullfoss, dem 'Goldenen Wasserfall', der als der schönste Wasserfall Islands gilt und über zwei gewaltige Stufen in eine tiefe Schlucht stürzt. Am nahegelegenen berühmten Geysirfeld im Haukadalur begeistert neben dem Sinterbecken des Großen Geysirs, der allen Springquellen der Welt seinen Namen gegeben hat, vor allem der Geysir Strokkur, der seine Wassersäule alle paar Minuten bis zu 20 m in die Höhe schleudert. Über Fludir Rückkehr nach Selfoss.

7. Tag: Selfoss - Landmannalaugar - Selfoss. Am Abschluss der Reise erwartet Sie ein Ausflug in eines der faszinierendsten und farbenprächtigsten Gebiete Islands, die Landmannalaugar. Im Laufe der Jahrtausende wurde durch hunderte Vulkanausbrüche der Talkessel geformt. Fotowanderung (ca. 2 - 3 Stunden) in dieser einzigartigen Welt von rot, gelb, grün, blau, manchmal weiß schimmernden Bergen. Immer noch steigen an etlichen Hängen heiße Dämpfe auf, heiße Quellen laden nach unserer Wanderung zu einem erholsamen Bad ein. Am Abend geht es am Fuß der Hekla, einem der aktivsten isländischen Vulkane, der im Mittelalter als Eingang zur Hölle galt, zurück nach Selfoss.

8. Tag: Selfoss - Reykjavík - Österreich/Deutschland. Am späten Vormittag Transfer zum internationalen Flughafen Keflavík (bei Rückflug nach Österreich) bzw. Transfer am frühen Morgen (bei Rückflug nach Deutschland). Ankunft in Österreich am Abend - Weiterflug in die Bundesländer.
 

Leistungen:
Sonderflug mit Lauda von Österreich bzw. Linienflug mit Icelandair von Deutschland nach Keflavík/Island und retour (20 kg Freigepäck)
Rundfahrt lt. Programm mit einem isländischen geländegängigen Bus
7 Übernachtungen im ****Hotel Selfoss (isländische Klassifizierung) in Zweibettzimmern mit Dusche/WC
Halbpension (3-gängiges Abendessen und Frühstücksbuffet)
Eintritte: Blaue Lagune, Freilichtmuseum Skogar
1 Polyglott on tour 'Island' pro Zimmer
fotografische Reiseleitung während der Rundreise
Höchstteilnehmerzahl: 25 Personen

Quelle Kneisel Touristik